… der Schulter

Die Schulter ist das Gelenk mit dem größten Bewegungsausmaß unseres Körpers. Bei den verschiedenen Bewegungen des Schultergelenkes sind eine Reihe von Muskeln und eine Vielzahl von Bändern beteiligt. Verletzungen der Schulter sind häufig kompliziert und nicht einfach zu diagnostizieren.

Häufig zeigen sich Schmerzen im vorderen oder hinteren Bereich der Schulter. Das Anheben des Arms kann schmerzhaft sein und bis zum Bewegungsverlust führen. Auch ein Gefühl der Unsicherheit (Instabilität) kann auftreten.

Akute Verletzungen

Typische Verletzungen an der Schulter sind die Luxation unter Umständen mit einer Verletzung der Sehnenhaube (Rotatorenmanschette) oder des Labrum glenoidale.

In unserer Praxis können wir mit Hilfe bildgebender Verfahren wie Sonographie, Röntgen, Computer-
tomographie (CT) oder Kernspintomographie und einer umfassenden klinischen Untersuchung eine genaue Diagnose stellen. Abhängig von Art und Umfang der Verletzung stimmen wir mit Ihnen die erforderlichen konservativen oder operativen Maßnahmen ab.

Chronische Beschwerden

Typische chronische Veränderungen an der Schulter sind die Schleimbeutelentzündung mit oder ohne Verkalkung (Bursitis calcarea bzw. Bursitis), eine Sehnenverkalkung (Tendinitis calcarea), die Schultereck-
gelenksarthrose, die Oberarmkopfarthrose, ein Engpasssyndrom (Impingment) oder die Instabilität nach einer Schulterverrenkung.

Kommen Sie in die Gemeinschaftspraxis orthopädie elisenhof, damit unsere Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie Ihre Beschwerden abklären und Sie mögliche Behandlungsmaßnahmen wie die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) einleiten können.

Informationen zu Behandlungsmöglichkeiten finden Sie unter dem Menüpunkt Leistungen/Schulterchirurgie.