… dem Rücken

Rückenschmerzen treten typischerweise bei bestimmten Bewegungen oder Überlastungen insbesondere im Hals- oder Lendenwirbelsäulenbereich auf. Im betroffenen Abschnitt der Wirbelsäule kommt es reflek­torisch zu Muskelverspannungen und Fehlhaltungen (z.B. Hexenschuss). Aufgrund dieser reflektorischen Fehlhaltung kann es zu einer Nervenreizung kommen: Die Schmerzen können dann in Arme oder Beine ausstrahlen.

Ursachen für solche Beschwerden sind zumeist Verschleißerscheinungen der Bandscheibe (Bandscheiben­vorfall), der kleinen Wirbelgelenke (Facettensyndrom) oder der Wirbelkörper. Bereits minimale Verschiebungen der Wirbelkörper gegeneinander (Blockierungen) oder im Bereich der Ileosakralfuge rufen Rückenprobleme hervor. Eine schwach ausgebildete Rumpfmuskulatur kann die Entstehung solcher Beschwerden noch begünstigen.

Dies sind klassische Krankheitsbilder der Orthopädie, die ausgesprochen erfolgreich konservativ behandelt werden können. Nur in Ausnahmefällen bedürfen sie einer operativen Therapie.

Diagnoseverfahren

Wir von der Gemeinschaftspraxis orthopädie elisenhof verfügen über das gesamte diagnostische sowie konservative und operative Spektrum, um Ihre Rückenprobleme abzuklären und zu behandeln.

Für die Diagnose greifen wir auf die bildgebenden Verfahren wie Röntgen, Computertomographie (CT) und Kernspintomographie (MRT) zurück. Sollte eine weiterführende Diagnostik erforderlich sein, arbeiten wir mit renommierten Neurochirurgen und Neurologen zusammen.

Konservative Behandlung

Unsere konservativen Behandlungsfelder reichen von der Chirotherapie über die Krankengymnastik bis hin zur Infiltrationsbehandlung. Zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten sind Akupunktur, Akupressur und Sacraltherapie.

Operationen

Äußert sich Ihre Erkrankung schon mit neurologischen Ausfällen, Lähmungserscheinungen oder ähnlichem, kann eine Operation notwendig sein. In diesem Fall arbeiten wir mit unserer neurologischen Partnerpraxis Rothörl/Tanner zusammen.