Arthroskopische Chirurgie

Die arthroskopische Chirurgie ist eine minimal-invasive und somit schonende Operationsmethode. Der Arzt legt kleine Zugänge zum erkrankten Gelenk. Die Anzahl der Zugänge hängt von der Art und dem Ausmaß der Erkrankung des betroffenen Gelenks ab.

Über einen Zugang führt der Arzt eine dünne Optik ein. An deren Ende ist eine Videokamera angebracht, mit der er ins Innere des Gelenkes sehen kann. Über die weiteren Zugänge bringt er die für die Operation notwendigen Schraubanker, Ersatzplastiken oder Verstärkungen ein.

Vielzahl von Gelenken

Die arthroskopische Chirurgie eignet sich für eine Vielzahl von Gelenken: Einen Teil der Operationen können wir von der Gemeinschaftspraxis orthopädie ambulant behandeln.

Bei größeren Eingriffen vor allem im Schulter- und Kniegelenkbereich (z.B. Kreuzbandplastik, Rekon­struktion der Schultermuskelmanschette) empfehlen wir Ihnen eine arthroskopische Operation mit stationärem Aufenthalt.

Vorteile einer Arthroskopie

Der arthroskopische Eingriff ist im Gegensatz zu einer offenen Operation schonender für Sie. Auch erfolgt die Heilung schneller, da weniger anatomische Strukturen verletzt werden.

Darüber hinaus sind Sie früher wieder belastbar. Sie haben deutlich weniger Schmerzen und können das Krankenhaus bei einer ambulanten Behandlung noch am gleichen Tag und bei einer stationären Operation nach einer entsprechenden Ruhezeit wieder verlassen.

Die schnelle Rehabilitation reduziert deutlich die Zeit Ihrer Arbeitsunfähigkeit.